Bootcut Jeans

Ursprung

Die Bootcut Jeans ist einer der Klassiker unter den Jeanstypen, die sowohl von Frauen wie Männern getragen wird. Stiefel oder Boots können bei diesem Jeanstyp unter der Hose getragen werden und sind das Schuhwerk, für das eine Jeans kreiert wurde. Die leicht ausgestellte Bootcut Jeans erlebte ihren großen Boom in den frühen 90er Jahren, als sie die gerade geschnittene Levis 501 als beliebtestes Jeans-Modell ablöste.

Merkmale

Der Schnitt der Bootcut Jeans ist eine Kombination aus Schlag-, Slim- und Skinny Jeans, die je nach Hersteller vor allem bei Taillenhöhe und Schaftweite ab dem Knie variiert. Eine wörtliche Übersetzung aus dem Englischen bezeichnet mit „Stiefelschnitt“ das wesentliche Hauptmerkmal der Schnittform, also ein etwas weiter geschnittenes Bein das lässig wirkt, um den Bund und am Oberschenkel aber eine meist normale, schmale Passform aufweist. Das wichtigstes Merkmal ist heute ihre Länge.

Welcher Figur passen die Bootcut Jeans?

Der beliebte Vorteil der Bootcut Jeans ist, dass sie nicht nur mit jeder Figur getragen werden kann, sondern dieser auch noch schmeicheltBootcut Jeans mit einem hohen Bund können Hüften leicht etwas schmaler wirken lassen und ein kleines Bäuchlein kaschieren. Die leicht auslaufende Form und der leichte Schlag überspielt breite Hüften, kräftige Oberschenkel und starke Waden. Eine minimale Überlänge streckt das Bein optisch, was insbesondere kleineren Frauen wie Männern zugute kommt.

So funktioniert der Bootcut Look

Ihr schlichter, geradliniger Schnitt macht die Bootcut Jeans zu einem echten Allrounder, der keinem bestimmten Stil verschrieben ist und sich mit nahezu jedem Look verträgt. Wer eine sinnliche Silhouette betonen möchte, findet mit der sanft formenden Bootcut Jeans den perfekten Begleiter für fließende Formen. Keine andere Jeans ist einfacher als Basic für ein lässiges oder gehobenes Outfit geeignet. Wer als Mann oder Frau im modischen Alltag also nicht nur auf hoch schließendes Schuhwerk Wert legt, findet mit der Bootcut Jeans eine nicht zu eng anliegende und für den lässigen Geschmack die perfekte Ausgangslage.

Bootcut Jeans kombinieren

Wie der Name andeutet, handelt es sich um eine Jeans, deren Bund stets auf dem Schuh aufliegen sollte. Eine Bootcut Jeans ist daher immer bodenlang und an den Waden so weit geschnitten, das neben klassischen Halbschuhen auch klassische Stiefel mit gewisser Absatzhöhe genügend Platz in den weiter geschnittenen Hosenbeinen finden, die Bootcut Jeans kann natürlich aber auch lässig mit Sneakern kombiniert werden.

Im Alltag machen angesagte Sneaker und ein lockeres Oberteil die Bootcut Jeans zum perfekten Basic für den lässigen Style, der im Gegensatz zu extravaganteren Jeansschnitten wie der Marlene oder der Schlaghose auch jederzeit Eleganz getragen werden kann, ohne overdressed zu wirken. Im Büroalltag können Bootcut Jeans zu lässig wirken, kombiniert mit femininem Blazer, Bluse und passenden Pumps oder Stiefletten unterstreicht der Schnitt aber eine erwachsene Eleganz. Für den glamourösen Abend empfiehlt sich eine Kombination aus zartem Oberteil und raffinierten Sandalen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.